Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid
21.03.2019
Am Donnerstagabend fand die Schlussfeier der Special Olympics World Games in Abu Dhabi statt. Während nationale und inte...
Dabei fehlten aber einige Athleten. Zum Teil waren sie schon abgereist. Die Schweiz hatte die Feier nicht besucht, weil der Veranstalter den Transfer zum Flughafen - die Schweizer Delegation reist schon am Freitag zurück - nicht gewährleistet war.

Liechtenstein war dabei und feierte mit Pussycat Doll und Exfreundin von Formel 1-Superstar Lewis Hamilton und zahlreichen, vor allem im arabischen Raum bekannten, Musikern. Traditionell wurde im Stadion die Freiwilligen und Athleten geehrt. Drei Vetreter jeder Delegation durften mit dem Liechtenstein-Schild einlaufen: Tennisspieler Fabian Fretz, Radfahrerin Marie Lohmann und Schwimm-Coach Philipp Ott.

Ebenfalls traditionell lief die Vorstellung des nächsten Austragungsortes der World Games. Diese finden alternierend als Winter- und Sommerspiele statt. Im Winter 2021 ist die Special Olympics Familie dann in Schwden zu Gast.

Liechtensteins Delegation wird am Samstag, 9 Uhr morgens, in der Aula/Turnhalle in Nendeln offiziell empfangen. Der Flieger landet um 6:40 Uhr in Zürich.

MEHR...
20.03.2019
Auch am letzten Wettkampftag durfte Liechtenstein noch einmal einige Medaillen in Empfang nehmen.
In Dubai waren am Mittwoch noch Nadja Hagmann über 100m Brust, Mathias Märk über 50m Rücken und die Staffel im Einsatz. Hagmann wurde in ihrem Lauf Sechste. «Nadja war in einer Gruppe, in der alle die gleiche Zeit schwammen und sie ist super geschwommen. Wir sind stolz auf sie», erklärte Headcoach Brigitte Eberle. Mathias Märk, der bis dato als Einziger noch keine Medaille umhängen konnte, zog nach und lieferte einen starken Wettbewerb. «Mathias war gut geschwommen, nächstes Mal liegt aber Gold drin», fasste Elke Sele-Kettner zusammen.

Zum Abschluss der Schwimmbewerbe durfte die Liechtensteiner 4x50m Freistil-Staffel ran. Das topmotivierte Quartett Mathias Märk, Simon Fehr, Sonja Hämmerle und Nadja Hagmann absolvierte die 400m in 5:33.71 und holte damit Silber.

Tennisspieler sahnen ab

Eine erfolgreiche Kampagne absolvierten auch die Tennisspieler von Special Olympics Liechtenstein. Allen voran Fabian Fretz glänzte mit zweimal Gold: Einmal im Einzel und einmal im Mixed-Doppel mit Cassandra Marxer. Sie holte im Einzel die Silbermedaille, da sie sich im Finale gegen eine übermächtige Britin geschlagen geben musste. Bronze gab es am letzten Tag für Andreas Aprile. Er schlug einen Athleten aus Bulgarien.

Nach den Wettkämpfen kann die Liechtensteiner Delegation sehr zufrieden sein. Insgesamt bringen sie am Samstag 15 Medaillen mit nach Hause: Zwei sind golden, sieben silbrig und sechs bronzefarben. Anlässlich der Schlussfeier am Donnerstag darf das Team von Special Olympics Liechtenstein die Spiele ausklingen lassen. Angekündigt sind hier wieder einige Stars. Drei Vertreter der Delegation dürfen dann für Liechtenstein ins Stadion Einlaufen: Coach Philipp Ott, die erfolgreiche Radfahrerin Marie Lohmann und «Goldjunge» Fabian Fretz.

MEHR...
19.03.2019
Zum Abschluss der Radbewerbe holen die SOLie-Athleten noch je eine Bronze-Medaille. Und Nadja Hagmann holt im ersten Ein...
Die erste Medaille holte am Dienstag Marie Lohmann über 10km im Zeitfahren. Mit ihrer Renntaktik lag sie goldrichtig: Denn sie teilte sich die Kraft sehr gut ein. War sie am Anfang noch nicht so gut in der Zeit, holte sie von Runde zu Runde auf. Am Ende gab es eine hochverdiente Bronzemedaille. Über 5km Strasse lieferte sie dann eine ähnliche Verfolgungsjagd: Nach der ersten von zwei Runden war sie an achter und letzter Stelle gelegen, in der zweiten Runde profitierte sie von ihrer Konstanz. Am Ende fehlte nur eine Sekunde aufs Podest. Sie wurde Vierte.

Radfahrer mit je zwei Medaillen

Matthias Mislik war noch einmal heiss auf das 5km-Rennen. Er gab alles und holte seine zweite Bronzemedaille in einer stark besetzten Gruppe. Damit haben die Radfahrer ihre Bewerbe abgeschlossen. Mit vier von möglichen sechs Medaillen ist Headcoach Alexandra Hasler zufrieden. «Marie und Matthias haben einmal mehr alles gegeben», resümiert sie. Auch der Doppeleinsatz von Marie Lohmann wirkte sich nicht negativ auf ihre Leistung aus. Am Abend warein die Athleten noch eingeladen, mit der Bevölkerung von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit lockere Runden zu drehen, was das Team gleich als Auslaufen nutzte.

Unified Team verliert Finalspiel um Gold

Auch bei den Tennisspielern lief es gut. Im Unified-Doppel gewann die Revanche gegen Pakistan, womit Andreas Aprile das Team vom Hindukusch zu einem Entscheidungsspiel um den Gruppensieg zwingen konnten. Hier zogen die Liechtensteiner aber den Kürzeren, weshalb der zweite Platz resultierte. Die Medaillenübergaben werden heute stattfinden. Zudem werden Andreas Aprile und Cassandra Marxer am Vormittag noch einmal im Einzel auf dem Platz stehen und abermals um Medaillen antreten.

Hagmann mit Bronze über 100m Freistil

Nadja Hagmann kam am Dienstag zu ihrem ersten Einzeleinsatz. Über 100m Freistil holte sie den Dritten Platz. Sie hatte eine grosse Konkurrenz in ihrer Gruppe und es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Am Anfang lag Hagmann lange auf dem zweiten Platz, dann wurde sie aber auf den letzten Metern noch von einer Konkurrentin überholt. Besonders stolz kann sie dabei auf ihre Zeit sein – es war über diese Distanz ihre persönliche Bestleistung.

Am Mittwoch darf Hagmann gemeinsam mit Matthias Märk, Simon Fehr und Sonja Hämmerle in der 4x50m Freistil-Staffel noch einmal an den Start und um Medaillen schwimmen. Davor ist sie über 100m Brust schon einmal im Wasser. Als erster geht am Mittwoch Mathias Märk über 50m Rücken ins Becken. Am letzten Wettkampftag ist als im Team Special Olympics Liechtenstein noch einmal viel los, ehe am Donnerstag die Spiele mit der Eröffnungsfeier beendet werden.

MEHR...