Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid
13.11.2018
Wir sind um 6.00 Uhr bei der Tennis-Halle Vaduz abgefahren, Richtung Biel. Um 8.00 Uhr waren wir im Biel abgekommen und ...
Wir sind um 6.00 Uhr bei der Tennis-Halle Vaduz abgefahren, Richtung Biel. Um 8.00 Uhr waren wir im Biel abgekommen und dann haben wir uns warm gespielt. Nachher hat das Turnier um halb 10 angefangen. Fabian war in der starken Gruppe gewesen und hat das 1. Spiel gewonnen und die andern 2 leider verloren.

Andi und Cassy waren in derselbe Gruppe gewesen. Cassy hat erste Spiel gewonnen und Andi hat erste Spiel auch gewonnen. Danach gab es ein Derby: Andi gegen Cassy. Es war ein gutes Spiel, aber leider verliert Andi mit 3 zu 6. Aber wir haben fair gespielt. Später hat Cassy letzte Spiel. Sie war 5 zu 1 im Rückstand. Dann hat sie noch 4 zu 5 aufgeholt und zum Schluss hat sie leider verloren und war auf dem Podest auf Platz 2.

Andi hat das letzte Spiel leider verloren. Danach ist die Preisverteilung gewesen und Andi ist 4 geworden. Fabian ist 3 geworden und Cassy ist 2 geworden. Danach sind wir nach Hause gefahren. Wir hatten auch 2 Fans dabei: Julie Fretz und Anderson waren dabei und haben uns angefeuert. Es war sehr schön, dass sie dabei waren. Wir haben Freude gehabt. Leider ist Andreas Aprile nicht dabei gewesen. Wir wünschen ihm eine gute Besserung. Wir möchten uns auch sehr bedanken bei unseren Trainern Jürgen und Mariella. Sie haben das sehr gut geleistet. Wir haben im Bus dann eine kleine Party gemacht. Es war ein schöner Tag gewesen.


MEHR...
09.11.2018
Am 8. März kommenden Jahres bricht die Delegation von Special Olympics nach Abu Dhabi zu den Weltspielen auf. Die b...
Am 8. März kommenden Jahres bricht die Delegation von Special Olympics nach Abu Dhabi zu den Weltspielen auf. Die beiden Radfahrer sind topmotiviert und bereiten sich gewissenhaft vor.

Jeden Montag trainieren die Radfahrer mit Alexandra Hasler auf die Special Olympics World Games hin. Hinzu kommen Spezialtrainings. «Seit 22. Oktober sind wir beim Spinning im Fitnesshaus. Der Schwerpunkt liegt dabei auf mehr Intensität, gleichmässigen Umdrehungen und der Fähigkeit, den Rhythmus zu halten», erklärt Trainerin Alexandra Hasler. Marie Lohmann und Matthias Mislik sind mit Freude und Ehrgeiz dabei, ihre Kondition verbessert sich stetig und ihre Fähigkeiten werden nach und nach verfeinert. Auch in punkto Kraft wurde fleissig trainiert.

Praxis führt zu Erfolg
Doch nicht nur Trainings, sondern auch internationale Anlässe sorgen dafür, dass die Radfahrer in Schuss bleiben und vor allem durch Praxiserfahrungen auf die Wettkämpfe in Abu Dhabi vorbereitet sind. Die Teilnahme am Radkriterium am Weiherring am 1. Mai, die Nationalen Spiele der Schweiz vom 24. Bis 27. Mai und ein Wettkampf im bayrischen Mindelheim Ende September bildeten optimale Vorbereitungsmöglichkeiten.

Beim SlowUp Liechtenstein-Werdenberg und beim SlowUp Bodensee stand die Inklusion im Zentrum – genauso wie beim Spinning-Training im Fitnesshaus, wo Marie Lohmann und Matthias Mislik mit gemeinsam mit der Indoor-Cycling-Gruppe im Einsatz sind. «Das ist das erste Mal, dass wir die Special Olympics in die Gruppe integrieren. Das läuft problemlos», erklärt Robert Beck vom Fitnesshaus. «Vor dem letzten Training hat Matthias von seinen Erlebnissen an vorherigen Weltspielen berichtet. Das hat auch den Rest der Gruppe sehr interessiert. Die Athleten von Special Olympics integrieren sich gut in die Gruppe.» Besonders gut eigne sich Indoor-Cycling seiner Meinung nach, weil hier die Trainer eine gute Übersicht und Kontrolle über die Trainingsfortschritte haben. «Die Geräte sind zudem individuell anpassbar, was die Arbeit an den Qualitäten jedes Einzelnen natürlich erleichtert», erklärt Beck, der die Arbeit mit Special Olympics schon seit Jahren sehr schätzt.

Langlauf als Ergänzung
Die Vorbereitung für die Radler wird durch den Zeitpunkt der Spiele erschwert. «Mitte März ist bei uns noch Winter, das Radteam stellt sich der besonderen Herausforderung», zeigt sich Alexandra Hasler überzeugt, dass die Athleten mit diesen Bedingungen klar kommen werden. Denn sowohl Marie Lohmann und Matthias Mislik haben bereits Erfahrungen an Weltspielen ¬– sowohl im Sommer als auch im Winter. Im Winter steht bei beiden Athleten Langlauf auf dem Programm. Auch hier sind Rhythmus und Kondition entscheidende Erfolgsrezepte.

«Beide sind sehr motiviert und diszipliniert. Ich arbeite gerne mit ihnen. Mental werden wir noch arbeiten, vor allem was die Nervosität vor den Wettkämpfen angeht. Marie und Matthias haben sich meiner Meinung nach in der Vorbereitungszeit sehr gut entwlckelt. Auch als Menschen sind sie gereift», resümiert Hasler die bisherigen Fortschritte. Das wichtigste sei es aber, dass beide gesund und verletzungfrei geblieben sind und weiter bleiben. Dann steht auch Medaillenerfolgen in Abu Dhabi nichts mehr entgegen. (mw)

MEHR...
07.11.2018
Liebe Schneefreunde   Wir haben gerade die Ausschreibung für Ski Alpin und Langlauf online gestellt. ...

Liebe Schneefreunde

 

Wir haben gerade die Ausschreibung für Ski Alpin und Langlauf online gestellt. Ab zur Anmeldung!



MEHR...