Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid
24.06.2019
Vorläufe am Samstag Alle zwei Jahre wieder….freuen wir uns auf den Schwimmwettkampf in Balgach. Mit drei...
Vorläufe am Samstag
Alle zwei Jahre wieder….freuen wir uns auf den Schwimmwettkampf in Balgach.
Mit drei Bussen und 14 Athleten fuhren wie am Samstagmorgen gemeinsam nach Balgach.
Als erstes meldeten wir uns beim Informationstisch an, es war schon viel los und wir konnten schon einige bekannte Gesichter begrüssen. Obwohl das Wetter etwas unsicher war, reservierten wir uns sofort unseren traumhaften Platz unter dem grossen Nussbaum.

Alle waren schon etwas nervös, speziell die fünf jungen Athleten, die das erste Mal an einem grösseren Schwimmwettkampf dabei waren. Ihnen zeigten wir zuerst die Anlage. Wo ist die Garderobe, wo sind die Toiletten und wo wird geschwommen?

Nach dem Coach-Meeting, an dem wir die letzten Informationen erhielten, starteten wir mit dem Einlauf der Eröffnung. An der Front mit dem Liechtensteiner Schild durfte Elias laufen. Sonja durfte das Olympische Feuer entzünden. Der Speaker erwähnte speziell, dass Sonja an allen bisherigen Wettkämpfen von Balgach dabei war. Dies wurde mit einem tobenden Applaus belohnt. Durch das entzünden des Feuers wurden die Spiele eröffnet.

Am Samstag standen alle Vorläufe von den verschiedenen Disziplinen auf dem Programm.
Zwischen den einzelnen Vorläufen und den teilweise langen Wartezeiten vertrieben wir uns die Zeit mit Fussball spielen oder einem gemütlichen Jass.

Die Athleten und Athletinnen hatten ein taffes Programm und zeigten in ihren Disziplinen super Zeiten. Auch unsere Jungen Athleten machten es sehr gut.
Nach den Vorläufen waren wir alle geschafft und freuten uns auf das Abendprogramm mit Musik und einem feinen Essen. Gegen 21.30 Uhr ging es zurück ins Ländli.



Finalläufe am Sonntag
Nach einer kurzen Nacht waren wir um acht schon wieder in Balgach.
Ab 9 Uhr starteten die Finalläufe. Die Athleten wissen, dass sie heute nochmals ihr Bestes geben müssen, um einen guten Rang zu erzielen. Nach jeder Disziplin wurde dann gleich die Siegerehrung durchgeführt. Die Athleten von Special Olympic nahmen stolz ihre Medaillen oder Auszeichnungen entgegen. Die Sieger und Siegerinnen wurden immer mit Musik und Applaus gebührend gefeiert.

Eine Stunde hatten wir Mittagspause. Das tat allen sehr gut, wir konnten uns stärken und uns ausruhen, bevor die Trainer wieder riefen: «ab ins Wasser und Einschwimmen!»

Nach der Mittagspause gingen die Staffeln ins Rennen. Unsere Staffelteams holten alles aus sich raus und wurden mit einer Goldmedaille, einem 4. und zwei 5.Plätze belohnt. Ihr Kampfgeist war mehr als beeindruckend.

Dank der perfekten Organisation klappte alles wie am Schnürchen. Zum Abschluss wurde mit einem tobenden Applaus allen Helfern gedankt. Mit dem Löschen des olympischen Feuers wurden die Spiele beendet. In zwei Jahren werden wir hoffentlich wieder all unsere Schwimmfreunde sehen.

MEHR...
20.06.2019
Besuch von 1FL TV während des Unified Trainings.     ...

Besuch von 1FL TV während des Unified Trainings.

 

 



MEHR...
18.06.2019
Beim 20. LGT Alpin Marathon starteten knapp 900 Läuferinnen und Läufer. Als Neuerung fand erstmals ein Nachw...
Beim 20. LGT Alpin Marathon starteten knapp 900 Läuferinnen und Läufer. Als Neuerung fand erstmals ein Nachwuchslauf in Malbun statt.

Hier waren 3 SOLie Kid's mit dabei. Gestartet wurde beim Malbipark auf eine 600 Meter Runde.

 

Der Startschuss für den Nachwuchslauf fiel kurz nachdem die ersten Marathonläufer ihre 42 Kilometer absolviert hatten und von einem zahlreichen Publikum erwartet wurden.

Und da das letzte Streckenstück und der Zieleinlauf für die Marathonläufer und die Kid's der selbe war, wurden auch diese von den Anfeuerungsrufen des Publikums regelrecht ins Ziel getragen !

Herzlichen Dank an das OK. Beim LGT Nachwuchslauf mit dabei zu sein war ein klasse Erlebnis!



MEHR...
13.06.2019
7-er-side Unified Fussballturnier am 29./30. Juni Noch vier Trainings hat das SOLie Unified-Fussballteam auf der S...

7-er-side Unified Fussballturnier am 29./30. Juni

Noch vier Trainings hat das SOLie Unified-Fussballteam auf der Sportanlage des FC Vaduz vor dem Turnier zu absolvieren. Wobei das Training vom 12. Juni wieder ein besonderes war, denn noch einmal hat sich Natitrainer Helgi Kolvidsson bereit erklärt, es zu leiten. Der Einsatz auf Spieler und Trainerseite war gross! Wir danken Helgi für den extra Motivationsschub den er den Spielern für das Turnier mitgegeben hat!

Super, dass sich so viele Unified-Spieler zum Training mit dem SOLie-Fussballteam mit dabei sind! Durch das gemeinsame Projekt des LFV, des FC Vaduz und SOLie konnten so schon bis anhin spannende gemeinsame Trainingsstunden erlebt und neue Bekanntschaften gemacht werden.

Am 27. Juni findet das Abschlusstraining und die definitive Teamselektion statt. Heute ist schon sicher: Alle die nicht beim Turnier als Spieler mitwirken werden, sind sicher als Helfer vor Ort mit vollem Einsatz mit dabei.

Auch alle anderen Vorbereitungen zum Special Olympics Unified-Fussballturnier vom 29./30. Juni sind bereits weit vorangeschritten.

Die Anmeldungen der Teams aus Österreich, Deutschland und Monaco sind eingetroffen. Nun geht es darum, alle Infos zusammen zu führen, Aufgaben zu verteilen, zu koordinieren, gemeinsam zu organisieren. Denn auch bei der Organisation des Turniers arbeiten die drei Projekt-Partner LFV, FC Vaduz und SOLie ‘unified’, also zusammen.

Alle Beteiligten freuen sich schon heute aufspannende Spiele und auch harte Wettkämpfe. Vor allem aber wird man Teamgeist, Freude am Sport, Spass am Kicken und viele schöne, gemeinsame Momente miterleben können.

 



MEHR...
03.06.2019
Am Samstag 1. Juni 2019 war es wieder soweit. 7 Athleten nahmen am jährlichen Special Race der Säntis Classics...
Am Samstag 1. Juni 2019 war es wieder soweit. 7 Athleten nahmen am jährlichen Special Race der Säntis Classics in Weinfelden teil. Die Athleten von Special Olympics Liechtenstein waren in allen Kategorien vertreten. Vom Dreirad - Tandem - bis zur schnellsten und längsten Kategorie kämpften die Athleten um Medaillen.

Gut vorbereitet und bei sommerlichen Temperaturen freuten sich die Athleten auf das Rennen. Am Mittag standen das Divsioning auf dem Programm und am Abend fanden die Finalläufe statt.

Besonders grosse Freude hatte das Trainerteam mit unseren Neulingen Stefanie Kottmann und Daniel Rinner.
Stefanie nahm das 1. Mal an einen Velorennen in der Kategorie Dreirad teil.

Daniel trainierte tausende Kilometer als ehemaliger Radprofi alleine auf dem Rad. Die Herausforderung zusammen mit Simon im Tandem zu fahren meisterte Daniel hervorragend.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten zeigte Sonja eine gutes Finale.

Auch Kai Ospelt hat seine beste Leistung gezeigt. Das Überholen ist nicht die Stärke von Kai. Mit einem starken Start konnte Kai seine Kategorie lange anführen. Für Dorian war Weinfelden bisher unter keinem guten Stern. Diesmal konnte Dorian das Rennen durchfahren und war voller Freude. Unsere erfahrenen Weltspiel-Teilnehmer Marie und Matthias haben in Weinfelden ihre Leistungen von Abu Dhabi bestätigt. Auf der langen Distanz, als einzige Damen im Männerfeld unterwegs, kämpfte Marie hart um einen Podestplatz. 

Nach einen starken Divisioning musste Matthias in der schnellsten Gruppe fahren. Auch Matthias meisterte seine Aufgabe hervorragend.

Nach einer wunderschönen und emotionalen Siegerehrung moderiert von Franco Marvulli (Rad -Weltmeister) reiste das Team am späten Abend wieder zurück nach Liechtenstein.

Vielen Dank an Walter und Daniel für die tolle Unterstützung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Alexandra Hasler
Hauptleiterin Rad


Resultate:

Kategorie A: Distanz 1.6km
3. Platz Stefanie Kottmann (Gruppe 4)
4. Platz Sonja Hämmerle (Gruppe 2)

Kategorie B: 4.8 km
3. Platz Kai Ospelt. (Gruppe 3)
4. Platz Dorian Locher (Gruppe 1)

Kategorie Tandem: 6.4 km
4. Platz: Simon Sehr mit Daniel Rinner

Kategorie C: 9.6 km
4. Platz Matthias Mislik (Gruppe 1)
3. Platz Marie Lohmann (Gruppe 4)

 



MEHR...
25.05.2019
‘Es ist nicht einzig eine wichtige finanzielle Unterstützung, es ist ein positives Statement für unsere ...
‘Es ist nicht einzig eine wichtige finanzielle Unterstützung, es ist ein positives Statement für unsere Sportlerinnen und Sportler gegenüber der Öffentlichkeit, der Gesellschaft’.
 
So die einleitenden Worte von Prinzessin Nora von Liechtenstein, Präsidentin der Special Olympics Liechtenstein Stiftung, anlässlich des Treffens mit Sponsoren vergangenen Freitag in den Geschäftsräumen in Schaan.

 

Gekommen waren Jaqueline Vogt (Hand in Hand Anstalt), Roger Hirt und Kriemhild Böttig (Swarovski AG), Roman Burgmeier (MBF Foundation) sowie Mathias Maierhofer (Telecom Liechtenstein AG).

 

Sie alle pflegen eine langjährige die Partnerschaft mit SOLie. Von Beginn an oder seit vielen Jahren unterstützen sie finanziell, wie auch durch Sachspenden.

Eine Tatsache, die auch für die Qualität der Arbeit von SOLie spricht.

 

Die Special Olympics Stiftung wurde, neben I.D. Prinzessin Nora, durch die Stiftungsräte Sandra Triet, Herbert Rüdisser und die Geschäftsführerin Brigitte Marxer vertreten.

 

‘Ihre Zuwendungen tragen dazu bei, dass wir auch künftig unsere Aufgabe, nämlich die Förderung unserer Athletinnen und Athleten, gewissenhaft erfüllen können’, so Prinzessin Nora weiter.

‘Das Vertrauen, dass Sie uns und unserer Arbeit damit entgegenbringen, ist keine Selbstverständlichkeit.

Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, Menschen mit Lernschwierigkeiten, mentaler und geistiger Behinderung als wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft zu festigen. Im Namen der SOLie-Familie danke ich Ihnen herzlich dafür’!




MEHR...
23.05.2019
Unser Unified-Projekt ist in vollem Gang und läuft super!   Mit unserem SOLie-Fussballteam trainieren zwisc...
Unser Unified-Projekt ist in vollem Gang und läuft super!

 

Mit unserem SOLie-Fussballteam trainieren zwischenzeitlich 14 Unified- Partner! 4 davon aus Liechtenstein und 10 fussballbegeisterte Bewohner des Flüchtlingsheimes.

 

Auch gestern, als der Kondi Trainer des FC Vaduz, Chris Kolodziej, das Training geleitet hat, waren alle mit vollem Einsatz mit dabei, im Stadion des FC Vaduz war richtig was los.

 

Trainiert wird für das Turnier, welches am 29./30. Juni in Ruggell stattfinden wird. Teams aus Österreich, Deutschland und Monaco werden an dem Unified-Projekt des LFV, dem FC Vaduz und SOLie teilnehmen.

 

Unser Unified-Team freut sich schon heute auf ein spannendes Fussball-Wochenende und auf viele tolle Begegnungen!



MEHR...
06.05.2019
Das Lagerprogramm startete am Freitag den 3.Mai um 18 Uhr in der Jugendherberge in Schaan. 20 Athletinnen und Athleten k...
Das Lagerprogramm startete am Freitag den 3.Mai um 18 Uhr in der Jugendherberge in Schaan. 20 Athletinnen und Athleten kamen pünktlich mit Sack und Pack und richteten sich in den eingeteilten Zimmern ein.

 

Nach dem Abendessen in der Jugendherberge gingen wir zur Minigolfanlage Vaduz. Wir starteten das Lagerprogramm mit einem kleinen Minigolf-Wettkampf.

 

Der Samstag begann gemütlich. Wir trafen uns um 7.30 Uhr zum Frühstück. Im Mittelpunkt der sportlichen Aktivitäten standen an diesem Tag Judo, Tanzen, kombiniert mit Geschicklichkeitsstationen und der Städtlelauf.

 

Eine Gruppe von 11 Athletinnen und Athleten fuhr gleich nach dem Frühstück ins Clublokal des Judoclubs Ruggell. Hier wartete Magnus und Rebekka Büchel um eine Einführung in den Judosport zu geben. Es begann mit dem „Judogruss“, ging weiter mit verschiedenen Laufübungen, bis hin zu Purzelbäumen und Affenrollen und einem lustigen Spiel. Marco und Joshua hatten schon etwas Erfahrung und konnten zu Beginn gute Tipps geben. Zum Schluss lernten wir noch richtige Judowürfe, das war sehr anstrengend, hat aber allen riesen Spass gemacht.

 

Die anderen 17 Athletinnen und Athleten freuten sich auf eine coole Einführung im Tanzen mit Sarina und Anita Rhyner vom Tanzclub. In der Turnhalle waren bereits tolle Geräte aufgestellt: eine riesen Schaukel, ein Kletterturm und ein Unihockeyparcours.

 

Die grossen und auch die kleinsten Athletinnen und Athleten hatten an diesem Vormittag eine riesen „Gaudi“. Hungrig kamen mittags alle zum Jugendhaus zurück.

 

Nach einer kurzen Mittagspause gingen wir nach Vaduz an den Städtlelauf. Es starteten 6 Young Athletes bei den Kids und 30 Sportlerinnen und Sportler unter dem Applaus von vielen Zuschauern in der Kategorie Special Olympics. Es war, wie jedes Jahr, ein toller Anlass!

 

Sonntagmorgen: Wir trauten unseren Augen nicht, es schneite! Vier Athletinnen und Athleten mussten sich extra warm anziehen, denn Michaela Banzer (Therapiestall Pferdverbunden) wartete in Triesen auf die Gruppe. Sie durften auf den Pferden reiten, sie putzen und pflegen und sie ausführen.

 

Auch die „Golfer“ mussten sich entsprechend anziehen, denn auf der Driving Range des Golf Club Gams Werdenberg zeigte ihnen Lukas Schäper, der Captain der Herren Nationalmannschaft, wie die Bälle möglichst weit fliegen. Mit viel Konzentration und Eifer machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer daran, es ihm gleich zu tun.

 

Weitere Athletinnen und Athleten wünschten sich nochmal tanzen zu gehen. In der warmen und trockenen Turnhalle machten wir eine Chorographie zur Musik „Chihuahua“ von DC Bobo.

 

Wieder bekamen wir in der Jugendherberge Schaan ein feines Mittagessen. Nach dem Mittagessen trafen wir uns alle wieder im Tanzraum. Die zuvor eingeübten Tänze wurden von den zwei Gruppen vorgeführt. Mit einem gemeinsamen Tanz schlossen wir dann das diesjährige Sportlager ab.

 

Es hat allen super gefallen und sie werden viele Eindrücke und Erlebnisse Zuhause erzählen können.

 

Wir danken allen unseren Trainerinnen und Trainern für ihr tolles Programm und ihre Unterstützung. Es war mega cool!



MEHR...
03.05.2019
Am Wochenende 3.-5.5.2019 treffen sich 30 AthletInnen und TrainerInnen zum Sportlager in der Jugendherberge Schaan. ...
Am Wochenende 3.-5.5.2019 treffen sich 30 AthletInnen und TrainerInnen zum Sportlager in der Jugendherberge Schaan.

Am Samstag kommen auch noch unsere Young Athletes dazu. An diesem KidsDay probieren wir es mit Judo, das sicher sehr streng wird, aber auch viel gelacht werden kann.

Das Highlight am Samstag wird wie jedes Jahr die Teilnahme am Städtlelauf. Mit mehr als 50 Personen werden wir dieses Jahr starten.

Die erwachsenen Athleten haben am Samstag und Sonntag eine Sportauswahl von: Reiten, Tanzen, Golf, Judo und „Mut tut gut“ in der Turnhallen.

Wir freuen uns wieder auf ein spannendes und lustiges Lager!

MEHR...
02.05.2019
Wir waren mit Paralymics Sportlern und ehemaligen Spitzensportlern dabei und zeigten beim Teamevent, wie viel Spass geme...
Wir waren mit Paralymics Sportlern und ehemaligen Spitzensportlern dabei und zeigten beim Teamevent, wie viel Spass gemeinsames Sporttreiben macht.

Die Viererteams fuhren zusammen ein und stellten sich für die Vorstellung auf. Dabei hatten wir mehrfache Olympiateilnehmer, Extremsportler, Weltspielteilnehmer und und ambitionierte Sportler, die sich für die Zukunft noch so einiges vorgenommen haben. Ganz klar, dass bei dieser Zusammensetzung jeder voll Power loslegte um für sein TEAM möglichst viele Runden zu fahren.

Nach dem Abpfiff warteten alle gespannt auf die Ergebnisse.

Dank unserer Sachsponsoren Swarovski und Liechtenstein Tourismus konnten wir allen Teilnehmern ein Präsent überreichen und das Resultat verkünden.

36 Runden fuhr Olympia und WM Teilnehmerin Yvonne Elkuch mit Natasche Harrer, Anton Schuster und Norman Kaiser.
41 waren es für Olympiateilnehmer Wolfgang Ender, Europa Cup Teilnehmer Walter Eberle , Kai Osplet und Alexander Frick.

42 für Olympiateilnehmer Paul Kind mit Sandro Morf, Erhart Fischer und Monoskisportlerin Sarah Hundert.
43 Runden fuhren Exteremsportler Marcel Knaus, Matthias Dangel, Alexander Dell und das Tandemteam Simon Fehr mit Langlauflegende Markus Hasler.
44 Runden schafften der Mountainbiker Benedikt Mündle, Dorian Locher, Marie Lohmann und Frank Gelhardt.
46 Runden erkämpfte sich Olympiateilnehmer und RV Mauren Präsident Patrick Matt mit Nils Lantner, Sonja Hämmerle und Fredy Widmer.
Die meisten Runden, nämlich 48, gingen auf das Konto von Triathlet und Mountainbiker Marc Ruhe mit Matthias Linke, Matthias Dangl und Rita Pfiffner.

Auch für die Zuschauer war es spannen zu sehen wie Strassenfahrer, Handbiker und Mountainbiker abwechselnd vorbei brausten und sich nichts schenkten.

Wir danken dem Ok des Radkriteriums für die Teilnahmemöglichkeit und allen Zuschauern am Strassenrand für ihre Unterstützung.



MEHR...
Mehr Neuigkeiten finden Sie in unserem Archiv.